fluffige Biskuit Ostereier (Vegan, Glutenfrei)

 

fluffige Biskuit Ostereier Vegan Glutenfrei.jpg


Seit einiger Zeit teste ich an diesem Teig herum, der ursprünglich zu Zimt-Wuppis werden sollte (das Rezept dafür reiche ich auch noch nach, versprochen ;) ), mich aber beim ausgiebigen Test-Essen irgendwie an diese Osterhasen aus Quark-Öl-Teig erinnert hat, die ich früher vom Bäcker immer so geliebt habe. Was ein Glück! Ich hatte mir nämlich schon ewig den Kopf zerbrochen, wie ich einen Quark-Öl-Teig vegan und glutenfrei machen könnte, der ohne gekaufte Ersatzprodukte wie veganen Quark oder Joghurt auskommt (denn die sind ja leider bisher immer in Plastik verpackt).

So entstanden also aus purem Zufall diese super fluffigen Biskuit-ähnlichen Ostergebäcke, die mindestens genauso gut - wenn nicht sogar besser! - als die Version vom Bäcker schmecken. Wer hätte gedacht, dass Hafermehl und Cocosmehl zusammen einen so wunderbar lockeren Teig zaubern?

Anzeige

Und das Tollste: Meine fluffigen veganen und glutenfreien Biskuit Ostereier (oder Hasen, siehe unten) sind wie immer super einfach, benötigen nur eine Schüssel für den Teig und sind in unter 30 Minuten auf dem Tisch, wenn es mal schnell gehen soll.


fluffige Biskuit Ostereier (Vegan, Glutenfrei)

(ergibt ca. 12-14 Teilchen)

fluffige Biskuit Ostereier (Vegan, Glutenfrei) Rezept.jpg

Du brauchst:

2 Tassen Hafermehl (glutenfrei)

½ Tasse Cocosmehl*

¼ Tasse Zucker

2 Teelöffel Backpulver

1 Prise Salz

1 Tasse kalte Pflanzenmilch (z.B. meine schnelle selbstgemachte Zero Waste Nussmilch aus 2 Zutaten) oder Wasser

¼ Tasse Cocosöl*, weich

1 Esslöffel Zitronensaft

1-2 Tropfen Vanille-Extrakt*

zusätzliches Cocosöl und Zucker zum Garnieren


So geht’s:

  1. heize den Ofen auf 200°C Umluft vor

  2. siebe Hafermehl, Cocosmehl und die restlichen trockenen Zutaten in eine Schüssel

  3. gib nun Cocosöl, Pflanzenmilch, Zitronensaft und Vanille-Extrakt hinzu und vermenge alles mit einem Holzlöffel miteinander, bis eine homogene Masse entsteht und keine Cocosöl-Klümpchen mehr zu sehen sind

  4. verteile den Teig entweder mit einem Eisportionierer* oder mit 2 Esslöffeln auf ein mit Backpapier (siehe meinen Artikel über nachhaltige Backutensilien für meine Backpapier-Empfehlung) ausgelegtes Backblech zu 12-14 Teig-Häufchen

  5. befeuchte deine Hände mit etwas Wasser und forme die Teig-Haufen zu ca. 1cm dicken Eiern

  6. backe die Biskuit Ostereier für 8-10 Minuten bis sie leicht zu bräunen beginnen

  7. bestreiche die noch warmen Gebäckstücke mit geschmolzenem oder weichem Cocosöl (die Hitze der Teilchen lässt das Öl ohnehin schmelzen) und streue Zucker darüber

  8. fertig!

Anzeige

Anmerkungen:

Meine fluffigen veganen Biskuit Ostereier schmecken am ersten Tag am besten (noch warm sind sie zum dahinschmelzen!) lassen sich jedoch bis zu 4 Tage luftdicht verschlossen bei Raumtemperatur gut aufbewahren.

Falls du keine Pflanzenmilch im Haus haben solltest, funktioniert das Rezept auch mit Wasser genau so gut. Mit Pflanzenmilch wird das Kleingebäck allerdings saftiger, je nachdem für welche vegane Milch du dich entscheidest (ich habe z.B. Cocosmilch verwendet).

Da der Teig sehr klebrig ist (weswegen man ihn auch am besten nur mit nassen Fingern handhabt, um nicht daran kleben zu bleiben) habe ich “nur” Eier daraus geformt und mich davor gedrückt, Hasen daraus auszustechen (wie man es mit einem regulären Quark-Öl-Teig gemacht hätte). Bist du weniger ungeduldig als ich oder willst mit deinen Kindern diesen Teig zu Hasen formen (oder vielleicht auch zu Osterlämmern?) würde ich mich sehr über einen Kommentar freuen, wie es geklappt hat! :)

fluffige Biskuit Ostereier (Vegan, Glutenfrei) Pin.png
 


*Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links zur Unterstützung meines Blogs.
Warum Affiliate? Meine Erklärung dazu findest du >hier<. Vielen Dank für dein Verständnis!