Cashew "Käse"-Ball mit geröstetem Knoblauch (Vegan, Paleo)

 

Cashew "Käse"-Ball mit geröstetem Knoblauch (Vegan, Paleo).jpg


Weil meine Rezepte für vegane Käse-Alternativen bisher immer so gut ankamen, hab ich hier für dich noch ein neues und ganz besonderes “Keese” Rezept. Habe lange überlegt, wie ich es nennen soll, und bin dann doch wieder zurück zur Bezeichnung Käse-Ball gekommen, weil ich das Wort Schmierkäse einfach nur unappetitlich finde.

Mein einfacher und unglaublich leckerer veganer Käse auf Cashew-Basis erinnert mich geschmacklich sowie von der Konsistenz her an Gera…., der früher oft mit seinem würzigen Geruch meinen ganzen Kühlschrank beduftet hat. Mein Cashew “Käse”-Ball hat einen überraschend käsigen Geschmack und durch den enthaltenen gerösteten Knoblauch eine tolle aromatische Note. Du kannst ihn ganz bequem vorbereiten, falls du ihn auf einer Party für eine vegane Käseplatte (zusammen mit meinen beiden nussfreien Rezepten für veganen Käse und Kräutercreme vielleicht?) verwenden möchtest, und er hält sich ohne Probleme eine Woche im Kühlschrank.

Anzeige

Außerdem kannst du ihn ganz nach Geschmack und Motivation noch in getrockneten oder frischen Kräutern, gehackten Nüssen (ich habe hier Walnüsse verwendet) oder Trockenfrüchten wälzen. Aber auch pur schmeckt mein Cashew Keese ganz wunderbar und macht sich grandios auf warmem Toast als Käse-Sandwich. Auch zum Verfeinern von Tomatensoßen habe ich ihn schon verwendet.

Du siehst also, mein Cashew “Käse” eignet sich nicht nur hübsch drapiert als Ball auf der Käseplatte, sondern ist vielseitig einsetzbar. Und dabei furchtbar lecker und super leicht gemacht!



Cashew "Käse"-Ball mit geröstetem Knoblauch (Vegan, Paleo)


Cashew "Käse"-Ball mit geröstetem Knoblauch (Vegan, Paleo) Rezept.jpg

Du brauchst:

1 Tasse Cashews*, eingeweicht

2 Esslöffel Zitronensaft

2 Esslöffel Hefeflocken*

2 Esslöffel Cocosöl*, geschmolzen

2 Esslöffel Pflanzenmilch (z.B. meine schnelle selbstgemachte Zero Waste Nussmilch aus 2 Zutaten)

1 Zehe Knoblauch, geröstet°

¼ Teelöffel Salz

Optional: Kräuter, Nüsse oder getrocknete Früchte zum Dekorieren


So geht’s:

°röste den Knoblauch: schneide eine ganze Knolle Knoblauch unten auf, bestreiche sie mit etwas Öl und röste sie bei 200°C für ca 20-30 Minuten im Ofen. Danach kannst du die gerösteten Knoblauchzehen aus der Schale herausdrücken und Reste entweder in Öl eingelegt im Kühlschrank aufbewahren oder für später einfrieren

  1. gebe alle Zutaten in einen Mixer oder ein Gefäß, welches zu deinem Pürierstab passt, und püriere die Masse, bis sie cremig ist

  2. fülle den fertig gemixten “Käse” in eine gefettete Schale und stelle in für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank

  3. forme den Cashew-Käse mit den Händen zu einem Ball und rolle ihn in Kräutern, Nüssen oder getrockneten Früchten (siehe Anmerkungen)

  4. fertig!

Anzeige

Anmerkungen:

Lagere deinen fertigen “Käse”-Ball aus Cashews im Kühlschrank, dort hält er sich ungefähr eine Woche lang. Die Konsistenz ist auch direkt aus dem Kühlschrank schon gut, wird aber bei Raumtemperatur mit der Zeit noch etwas cremiger und streichfähiger.

Je nach Leistungsfähigkeit deines Mixers solltest du die Einweichzeit der Cashews anpassen. Je länger du die Cashews einweichst, umso leichter machst du es deinem Mixer und umso cremiger wird das Ergebnis. Solltest du den Cashew-Käse mal spontan zubereiten wollen, übergieße die Cashewkerne mit heißem Wasser oder koche sie im Topf für ungefähr 20 Minuten, bis sie weich sind.

Benutze zum Pürieren der Cashews unbedingt etwas, was du leicht reinigen kannst, denn die Masse wird sehr klebrig (so wie Schmierkäse eben) und es wäre schade, wenn die Hälfte davon im Mixer verbleiben müsste.

Je nachdem, was du gerne magst und wie motiviert du bist, kannst du deinen Cashew Käse-Ball noch in Kräutern (frisch oder getrocknet), Nüssen (wie z.B. gehobelte Mandeln oder Walnüsse) oder getrockneten Früchten (Cranberries oder Aprikosen-Stückchen) rollen oder diese direkt noch mit zum “Teig” hinzufügen.


Cashew _Käse_-Ball mit geröstetem Knoblauch (Vegan, Paleo) Pin.jpg
 


*Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links zur Unterstützung meines Blogs.
Warum Affiliate? Meine Erklärung dazu findest du >hier<. Vielen Dank für dein Verständnis!