cremiger Cocosmilch Joghurt (Vegan, Paleo)

 

(aktualisiert am 05.06.19)

cremiger Cocosmilch Joghurt (Vegan, Paleo).jpg


Heute ist nun endlich der Tag gekommen, an dem ich dir mein einfaches veganes Paleo und plastikfreies (herrje, der kann aber auch alles!) Rezept für selbstgemachten Joghurt aus Cocosmilch vorstelle. Moment, sagte ich da gerade einfach? Nunja, der Weg hierher war es nicht. Denn als ehemalige Perfektionistin (ich arbeite wirklich hart daran) wollte ich natürlich nur das ALLER.BESTE.REZEPT.EVER. hier veröffentlichen.

Dazu sei gesagt, dass gerade natürlich fermentierte und milchsauer vergorene Lebensmittel wie auch dieser Cocosjoghurt vielen Faktoren unterliegen. Welche Cocosmilch wird benutzt? Wie hoch ist die Umgebungstemperatur? Welche Probiotika oder Starterkulturen werden für den Joghurt verwendet? All das will bedacht werden. Und überhaupt, wie magst du deinen Joghurt gerne? Lieber süß oder stärker säuerlich? Flüssiger oder cremig wie griechischer Joghurt?

Wenn du jetzt denkst "Ach du liebe Zeit, das hört sich aber kompliziert an!" kann ich dich vollkommen verstehen. Aber nicht verzweifeln! Denn all das bedeutet nur, dass du dir deinen veganen Cocosjoghurt komplett nach DEINEN Wünschen herstellen kannst! Ist das nicht grandios? Aber mehr dazu später in den Anmerkungen ;)

Anzeige

Also hätte ich noch ewig warten können, bis ich meine das perfekte Rezept präsentieren zu können. Denn das gibt es gar nicht! DU machst dir deinen perfekten Cocosjoghurt nach deinem Geschmack selbst - und ich helfe dir dabei :)

Ich habe hier für dich 2 Varianten getestet: minimalistisch und mit Hilfe von Geräten. Das ist in meinem Fall mein geliebter Instantpot*, aber du kannst definitiv auch einen Joghurtbereiter benutzen, falls du einen hast. Die Zutaten sind in beiden Fällen die selben, und du brauchst bei der Option ohne Gerät ein wenig mehr Geduld. Aber so oder so, das Warten ist es wert!

Cocosmilch Joghurt (Vegan, Paleo)

cremiger Cocosmilch Joghurt (Vegan, Paleo) Rezept.jpg

Du brauchst:

2 Dosen (á 400ml) Cocosmilch

2 Kapseln Probiotika°

Optional 1/2 Esslöffel Speisestärke/Pfeilwurzstärke oder anderes Verdickungsmittel^


So geht's:

klassisch/minimalistische Variante:

  1. gebe alle Zutaten in ein sauberes Gefäß (sollte die Cocosmilch fest geworden sein und sich die Cocosbestandteile vom Cocoswasser getrennt haben, kannst du diese zuvor im Wasserbad erwärmen) und rühre so lange um, bis sich das Probiotikum verteilt und aufgelöst hat

  2. decke das Gefäß mit der Joghurt Mischung mit einem Küchentuch ab (so ist dein Cocosjoghurt vor Staub geschützt, kann aber noch "atmen")

  3. lasse den Joghurt an einem warmen Ort für 12-24 Stunden fermentieren, je nach Geschmack

  4. wenn dir dein Joghurt säuerlich genug ist, rühre noch einmal um (es ist ganz normal, dass sich die Cocosmilch wieder etwas voneinander trennt) und stell das Gefäß über Nacht unverschlossen in den Kühlschrank

  5. sobald der Cocosjoghurt ausreichend angedickt ist, verschließe das Gefäß für die weitere Lagerung im Kühlschrank oder serviere deinen selbstgemachten veganen Joghurt direkt

  6. fertig!

 

Instantpot Variante:

  1. gebe alle Zutaten in ein sauberes Gefäß (sollte die Cocosmilch fest geworden sein und sich die Cocosbestandteile vom Cocoswasser getrennt haben, kannst du diese zuvor im Wasserbad erwärmen) und rühre so lange um, bis sich das Probiotikum verteilt und aufgelöst hat

  2. fülle die Joghurt Mischung nun in einige saubere Gläser deiner Wahl (diese müssen nicht unbedingt die gleiche Größe haben, deswegen variiert hier die Menge der Gläser, die du benötigst) und stelle diese auf den Dampfeinsatz im Kochtopf deines Instant Pots

  3. schließe den Deckel (achte darauf, dass das Abluftventil auf "geschlossen" zeigt)

  4. lass den Instantpot für 8-12 (oder mehr) Stunden im "Joghurt" Modus laufen

  5. sobald das Programm beendet ist, nimm die Gläser mit deinem selbstgemachten Cocosjoghurt aus dem Instantpot und rühre den Joghurt noch einmal um

  6. stelle die Gläser unverschlossen über Nacht in den Kühlschrank, um den Joghurt andicken zu lassen

  7. serviere deinen frisch selbstgemachten veganen Cocosjoghurt oder verschließe die Gläser für die weitere Aufbewahrung im Kühlschrank

  8. fertig!

Anzeige

Anmerkungen:

°Probiotika:

Probiotika fallen für mich persönlich in die Kategorie Medikamente und ich habe immer welche zu Hause, da ich sie täglich nehme. Leider habe ich auch noch keine gefunden, die meinen Anforderungen entsprechen (Vegan, Glutenfrei, hergestellt in Deutschland, Bio usw) und dazu noch plastikfrei sind. Wenigstens der Deckel ist immer aus Plastik, auch wenn man tatsächlich mal ein Probiotikum in der Glasflasche finden sollte. Um ein bisschen Plastik bzw. Verpackungsmüll werden wir bei der Herstellung von veganem Joghurt also leider nicht drum herum kommen - sorry! Wenn man allerdings die kleine Verpackung der Probiotika mit unzähligen Bechern gekauftem Joghurt vergleichen würde, kommen wir beim Selbermachen definitv sehr viel müllärmer dabei weg :)

Hier ein paar Probiotika, die ich selbst auch kaufen würde (Werbung, Affiliate Links):

In manchen Reformhäusern gibt es auch Joghurt Starterkulturen, also schau am besten erst einmal dort nach, bevor du extra ein Probiotikum bestellst.

Solltest du ein Probiotikum/eine Starterkultur in Pulverform benutzen, folge entweder der Anleitung der jeweiligen Starterkultur im Bezug auf die Menge pro ml Cocosmilch, oder taste dich mit 1-2 Teelöffeln heran. Da du die Säure in deinem Joghurt sowieso durch die Dauer der Fermentation steuern kannst, könntest du so zum Beispiel eine zu geringe Menge Milchsäurebakterien ausgleichen.

^Optionales Verdickungsmittel:

Cocosmilch Joghurt durch ein Tuch abgetropft wird zum Joghurt nach griechischer Art. Die übrige Flüssigkeit macht sich gut in Smoothies

Cocosmilch Joghurt durch ein Tuch abgetropft wird zum Joghurt nach griechischer Art. Die übrige Flüssigkeit macht sich gut in Smoothies

Vorweg sei gesagt, je fetter (sprich: hoher Fettgehalt) deine Cocosmilch, umso dicker/cremiger wird auch dein Joghurt sein. Solltest du aber auf Joghurt nach griechischer Art stehen, dann ist ein zusätzliches Verdickungsmittel sicher nicht verkehrt ;). Optionen wären hier zum Beispiel Speisestärke (die du in Papier verpackt im Supermarkt finden solltest), Agar Agar* oder Johannisbrotkernmehl*.

Außerdem kannst du deinen Cocosmilch Joghurt in einem zusätzlichen Schritt noch durch ein Tuch (Nussmilchbeutel, Küchentuch oder ein Stofftaschentuch eignen sich hier alle hervorragend) tropfen lassen, damit sich die Cocosmolke (das ist der wässrige Teil, der auch bei regulärem Kuhmilchjoghurt entstehen würde) vom festeren Teil des Joghurts trennt und so für eine festere Konsistenz sorgt.

Falls du regelmäßig deinen eigenen Cocosjoghurt machen möchtest, gibt es dafür noch einen tollen Shortcut:

Verwahre einfach 1-2 Esslöffel vom “alten” Joghurt, und benutze diesen als Starter für deinen neuen. Rühre diesen einfach anstatt der Milchsäurekulturen in deinen neu anzusetzenden Joghurt. So sparst du dir zusätzliche Starterkulturen oder Probiotika und kannst deinen eigenen Kreislauf an selbstgemachtem Joghurt schaffen :)


Ich belasse meinen selbstgemachten Cocosjoghurt immer pur, damit ich ihn für Süßes wie auch Herzhaftes verwenden kann. So macht sich diese vegane Joghurtalternative hervorragend als Frühstücks Parfait mit Obst und Müsli oder wie eine selbstgemachte “Joghurt auf Frucht” Variante mit pürierten Erdbeeren. Aber auch als kleiner Blubb im Spinat oder in der Kürbissuppe steht er der Kuhmilchvariante in nichts nach.

cremiger Cocosmilch Joghurt (Vegan, Paleo) Pin.png

Ich wünsche dir ganz viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren von meinem Cocosmilch Joghurt Rezept! Sollten noch Fragen offen geblieben sein, stell sie mir gern in den Kommentaren :)



*Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links zur Unterstützung meines Blogs.
Warum Affiliate? Meine Erklärung dazu findest du >hier<. Vielen Dank für dein Verständnis!