sahniges Erdbeer-Porridge (Vegan, Glutenfrei)

 

sahniges Erdbeer-Porridge (Vegan, Glutenfrei).jpg


ENDLICH gibt es wieder Erdbeeren!

Ja, ich weiß, heutzutage gibt es das ganze Jahr über Erdbeeren, egal wo man wohnt. Ob das so gut ist für uns und unsere Umwelt ist fraglich (Spoiler: ist es nicht), und da die meisten importierten Erdbeeren außerhalb der Saison sowieso immer nur in übermäßiger Plastikverpackung zu haben sind, vertröste ich mir meist die Erdbeer-lose Zeit mit selbstgemachter Erdbeer-Marmelade. Aber wenn es dann im Mai/Juni endlich wieder losgeht mit der Erdbeer-Saison, gibt’s bei mir kein Halten mehr!

Denn die allerbesten und leckersten Erdbeeren bekommt man hier in Hamm nämlich nur knapp 10 Minuten Fußweg von mir aus entfernt - beim Hof Kötter (Werbung yo). Regionaler geht’s ja wohl kaum. Außer vielleicht aus dem eigenen Garten ^^.

Anyway, um in der Erdbeerzeit so viele Erdbeeren wie nur irgend möglich zu essen, fange ich natürlich gerne schon beim Frühstück damit an. Und weil’s auch im Frühling morgens manchmal noch ein wenig frisch ist kombiniere ich meine geliebten Erdbeeren mit meinem liebsten warmen Frühstück. Heraus kommt mein sahniges (und das ganz ohne Sahne!) Erdbeer-Porridge mit cremiger selbstgemachter Cashew-Milch, feiner Vanille-Note und Cocosmus als Krönung.

Anzeige

Falls du noch nie Erdbeeren mit Cocosmus probiert hast, lass dir sagen - göttlich! Der Geschmack erinnert mich an Erdbeeren mit Sahne aus meiner Kindheit, einfach einzigartig lecker.

Dieses vegane und glutenfreie Rezept für sahniges Erdbeer-Porridge eignet sich auch super zu Mealprep-Zwecken und funktioniert auch genauso gut als Overnight Oats. Dafür füllst du einfach alle Zutaten zusammen in ein Schraubglas und lässt es dann über Nacht im Kühlschrank stehen (mehr Ideen für Overnight Oats findest du hier).


sahniges Erdbeer-Porridge (Vegan, Glutenfrei)

sahniges Erdbeer-Porridge (Vegan, Glutenfrei) Rezept.jpg

Du brauchst:

⅓ Tasse Haferflocken (glutenfrei)

⅓ Tasse Cashewmilch

⅓ Tasse Wasser

1 Esslöffel Leinsamen(mehl)

1 Handvoll Erdbeeren (4-5), gewürfelt (+mehr Erdbeeren zum Dekorieren)

3-4 Tropfen Vanille-Extrakt*

2-3 Teelöffel Cocosmus*


So geht’s:

  1. vermische alle Zutaten (bis auf das Cocosmus) in einem kleinen Topf und bringe dein Porridge bei niedriger Hitze zum Köcheln

  2. koche den Haferbrei bis zur gewünschten Konsistenz und fülle ihn in eine Schale

  3. garniere dein gesundes veganes Frühstück mit zusätzlichen Erdbeeren und dem Cocosmus

  4. fertig!

Anzeige

Anmerkungen:

Das Porridge hat die Angewohnheit, nach dem Kochen in der Schüssel noch etwas nachzudicken, also schalte die Herdplatte etwas früher aus, als du meinst. Schöner Nebeneffekt: Dadurch sparst du Energie und Stromkosten und tust was gutes für die Umwelt.

Mein veganes und glutenfreies Porridge schmeckt frisch am besten, du kannst es aber auch luftdicht verschlossen einige Tage im Kühlschrank aufbewahren. Dort wird die Konsistenz des Haferbreis eher zu dickem Pudding, also rühre gerne noch etwas Pflanzenmilch unter, falls du es lieber cremig magst.

Ich habe das Rezept bewusst ohne Zuckerzusatz belassen, damit du dir dein Erdbeer-Porridge ganz nach Geschmack selber süßen kannst. Eine zerdrückte überreife Banane ist meine liebste Art für natürliche Süße zu sorgen, aber auch Ahornsirup oder etwas braunen Zucker verwende ich gerne für meine Haferflocken am Morgen.

Für mein sahniges Erdbeer-Porridge habe ich diesmal selbstgemachte Cashewmilch benutzt (statt meinem All-Time-Favorite Cocosmilch), da sie eine super cremige Konsistenz liefert ohne den Erdbeeren geschmacklich die Show zu stehlen. Du kannst aber auch jede andere Pflanzenmilch (z.B. meine schnelle selbstgemachte Zero Waste Nussmilch aus 2 Zutaten) dafür verwenden, probiere einfach etwas herum, welche Milchalternative dir in der Kombi mit Erdbeeren am besten schmeckt.

sahniges Erdbeer-Porridge (Vegan, Glutenfrei) Pin.png
 


*Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links zur Unterstützung meines Blogs.
Warum Affiliate? Meine Erklärung dazu findest du >hier<. Vielen Dank für dein Verständnis!