Kürbis-Gnocchi (Vegan, Paleo)

 

Kürbis Gnocchi Vegan Paleo.jpg

Gnocchi und mich verbindet da so eine Hassliebe. Ich liebe es, sie zu essen, aber ich hasse die Zubereitung. Trotzdem tue ich es immer mal wieder denn lass dir gesagt sein - der Aufwand lohnt sich!

Ich würde dir auch empfehlen, direkt eine große Menge (dieses Rezept x2) davon zu machen, denn diese Kürbis-Gnocchi sind - auch wenn ihre minimalistische Zutatenliste es nicht vermuten lassen würde - SO lecker, dass man (=ich) locker alle in 1,5 Sitzungen aufessen kann. Und wenn man sich die Mühe schon mal macht, will man ja schließlich auch noch was für den nächsten Tag übrig haben, oder?^^

Kürbis-Gnocchi (Vegan, Paleo)

Kürbis Gnocchi Vegan Paleo Rezept.jpg

Du brauchst:

2 Tassen gegarten Kürbis

2-3 Tassen Kartoffelmehl/stärke

Öl zum Anbraten

Gewürze & frische Kräuter nach Wahl (z.B. Salz, Pfeffer & Rosmarin)


So geht’s:

  1. koche, dämpfe oder röste deinen Kürbis, bis er gar ist

  2. stampfe oder püriere 2 Tassen Kürbisfleisch und mische nach und nach Esslöffelweise das Kartoffelmehl unter, bis du einen Teig hergestellt hast, der nicht mehr klebt

  3. rolle auf einer bemehlten Arbeitsfläche einen Teigstreifen mit ca. 1,5 cm Durchmesser aus

  4. schneide von dieser Teigrolle ca. 2 cm breite Stücke ab und drücke mit einer bemehlten Gabel das Gnocchi-typische Muster hinein

  5. koche deine Kürbis-Gnocchi in gesalzenem Wasser, bis sie an die Wasseroberfläche geschwommen kommen und entferne die gegarten Nudeln mit einem Schaumlöffel aus dem Topf

  6. erhitze etwas Öl in einer Pfanne (wahlweise kannst du jetzt schon 1-2 Zweige Rosmarin mit in die Pfanne geben) und brate deine Kürbis-Gnocchi rundherum an, bis sie goldbraun sind

  7. würze die fertigen Gnocchi nach Belieben mit Salz, Pfeffer und frischen Käutern

  8. fertig!



Anmerkungen:

Wie du siehst, ist mein Rezept für vegane Kürbis-Gnocchi sehr simpel und enthält keine Gewürze im Teig der Nudeln. So kannst du dir deine Gnocchi nach der Zubereitung ganz nach Belieben würzen.

Nachdem die Gnocchi gekocht wurden, kann man sie auch in einer Lage einfrieren (plastikfrei geht das am besten in einer alten Tupperdose, sobald sie gefroren sind kannst du sie platzsparender verstauen) um sie zu einem späteren Zeitpunkt nur noch anbraten zu müssen für eine schnelle Mahlzeit.

Da verschiedene Sorten Kürbis unterschiedlich viel Feuchtigkeit enthalten (und die Art deiner gewählten Zubereitung sich auch darauf auswirkt) kann ich dir für das Kartoffelmehl keine exakten Angaben nennen und du musst dich damit etwas herantasten. Ich habe hier Butternuss-Kürbis verwendet.

Falls du keinen Kürbis magst (was ich sehr, sehr traurig fände) kannst du diesen gerne durch Süßkartoffeln ersetzen. Hab ich auch schon mal gemacht und funktioniert genauso gut ;).

Kürbis Gnocchi Vegan Paleo Pin.jpg
 


*Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links zur Unterstützung meines Blogs.
Warum Affiliate? Meine Erklärung dazu findest du >hier<. Vielen Dank für dein Verständnis!