Puddingpulver einfach selber machen - Vanille, Schoko & Caramel (Vegan, Glutenfrei)

 

Puddingpulver selber machen Vanille Schoko Caramel Vegan Glutenfrei.jpg

Pudding, besonders Vanille-Pudding, hat in meinem Herzen einen ganz besonderen Platz. Als ich noch ein Kind war (aber auch noch viel später) hat meine Oma oft eben diesen gekocht, um ihn dann mit mir und meiner Mama zu teilen. Mama musste dann immer die “Haut” essen, weil Oma und ich die doof fanden.

Und obwohl meine Oma immer schon super viele Sachen selbstgemacht hat, den Pudding gab es immer ganz klassisch aus der Einmal-Tüte. Dabei fällt einem spätestens beim Blick auf die Zutatenliste einer solchen Tüte auf, dass man Puddingpulver auch ganz leicht selber machen kann. Alles was man braucht ist nämlich Stärke und etwas zum Aromatisieren. Milch und Zucker brauchte man ja schließlich auch bei den Tütchen noch zusätzlich, die können ja auch nicht zaubern.

Wenn du also auch die Nase voll von unnützen Einmal-Verpackungen hast und dir auch lieber ein hübsches Vorratsglas mit Puddingpulver in den Schrank stellen möchtest statt überflüssigem Müll, dann ist mein einfaches Rezept für Puddingpulver genau das Richtige für dich! Abgefüllt in ein schönes wiederverwendetes Glas und mit Liebe beschriftet hast du so nicht nur eine Menge Müll gespart sondern kannst es auch ganz wunderbar verschenken :)

Puddingpulver einfach selber machen - Vanille, Schoko & Caramel (Vegan, Glutenfrei)

Puddingpulver einfach selber machen - Vanille, Schoko & Caramel (Vegan, Glutenfrei) Rezept.jpg

Du brauchst:

Vanille:

2 Tassen Speisestärke

1½ Teelöffel Vanille, gemahlen*

2 Prisen Kurkuma*

Schoko:

2 Tassen Speisestärke

3 Esslöffel Kakao*

“Caramel”:

2 Tassen Speisestärke

1½ Esslöffel Maca-Pulver

2 Prisen Salz


So geht’s:

  1. mische alle Zutaten für die entsprechende Sorte Puddingpulver zusammen und verstaue sie in einem luftdicht schließenden Schraubglas

  2. fertig!


für ca. 250ml Pudding benötigst du:


So geht’s:

  1. vermische das Puddingpulver mit einigen Esslöffeln der Pflanzenmilch, bis es sich aufgelöst hat

  2. bringe die restliche Pflanzenmilch mit dem Zucker in einem Topf zum Kochen

  3. nimm den Topf von der Herdplatte und rühre das Puddingpulver-Gemisch mit einem Schneebesen ein

  4. stelle den Topf zurück auf die heiße Herdplatte und koche den Pudding unter kontinuierlichem Rühren so lange, bis er andickt

  5. fülle den fertigen veganen Pudding in ein hitzebeständiges Gefäß

  6. fertig!


Anmerkungen:

Je nach Pudding-Sorte variiere ich gerne etwas mit den Mengen beim Kochen des Puddings. Für Schokopudding nehme ich z.B. gerne etwas mehr Zucker, um den Bitterstoffen des Kakaos entgegen zu wirken. Für die Caramel-Variante nehme ich gerne braunen Zucker, um die klassische Farbe zu erzeugen. Verwende einfach den streufähigen Zucker, der dir am meisten zusagt. Bei flüssigen Süßungsmitteln wie Ahornsirup oder Agavendicksaft könnte die Menge etwas variieren.

Mein Caramel-Pudding hat das Superfood Maca (unbezahlte Werbung) als geheime Zutat versteckt, welches auf natürliche Weise einen caramel-ähnlichen Geschmack erzeugt. Für ein noch authentischeres Caramel-Aroma könntest du vor der Zubereitung des Puddings noch etwas braunen Zucker im Topf karamellisieren lassen, um diesen danach mit der Pflanzenmilch zu vermischen.

Ich habe für die veganen Puddings auf meinen Bildern vollfette Cocosmilch verwendet, weil diese in ihrer Konsistenz Sahne am meisten ähnelt, und ich den Sahnepudding meiner Oma immer am liebsten mochte. Nimm also am besten eine etwas “dichtere” Pflanzenmilch mit einem hohen Mandel-, Hafer-, Soja- usw. Gehalt, damit dein Pudding hinterher nicht zu dünn wirkt. Wenn du deine Pflanzenmilch selbst machst, könntest du beispielsweise anstatt eines Liters Wasser für die Pudding-Zubereitung nur einen halben Liter verwenden, damit sie besonders cremig wird.

Puddingpulver einfach selber machen - Vanille, Schoko & Caramel (Vegan, Glutenfrei)  Pin.jpg
 


*Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links zur Unterstützung meines Blogs.
Warum Affiliate? Meine Erklärung dazu findest du >hier<. Vielen Dank für dein Verständnis!